Hannoveraner Pferdezuchtverein Melle e. V.

Züchterfahrt 2016 zum Hamburger Derby

 

Am 7. und 8. Mai war es wieder soweit, 25 Freunde unseres Hannoveraners aus dem PZV- Melle starteten zur obligatorischen Jahresfahrt zum Hamburger Derby.

Morgens um 7 Uhr trafen wir uns am Hotel Vanderfalk in Melle.

Frohgemut ging es mit dem Bus der Firma Kohorst in Richtung Hamburg. Erste Station war das Dressurleistungszentrum Lodbergen. Wir wurden freundlich empfangen und bei belegten Brötchen und Kaffee mit dem Zentrum bekannt gemacht.Alle Hengste wurden an der Hand gezeigt, sowie 2 unter dem Sattel. Nach einer ausführlichen Besichtigung ging es dann weiter nach Hamburg, wo wir den Nachmittag auf dem 100 jährigen Hafenfest mit Hafenrundfahrt verbrachten.

Den Abend verbrachten wir am Ratzeburger See in unserem Hotel. Nach dem Essen ließen wir den Abend auf der Seeterasse ausklingen.

Der nächste Tag war Derbytag. Früh morgens ging es nach Hamburg und bei herrlichem Sommerwetter erlebten wir einen wunderschönen und spannendden Tag. Die besondere Atmosphäre dieses historischen Platzes nahm uns gefangen. Die sportlichen Leistungen von Reiter und Pferd in diesem schwersten Parcours der Welt wird uns noch lange im Gedächtnis bleiben.

Wir bedanken uns bei Gudrun und Jürgen Hagedorn für die perfekte Organistation und freuen uns schon aus das nächste Jahr.

 

 

Werner Heitgreß

 

 

 

 

 

 

 

Züchterfahrt 2015 in die Holsteinischen Schweiz

 

 

36 Hannoveraner – Züchter fande sich früh am Morgen zur Züchterfahrt 2015 in Melle ein.

Erster Stop war der Holsteiner – Verband in Elmshorn, dort wurden wir sehr freundlich empfangen. Frau Günther führte uns über die weitläufige Anlage, die sie uns sehr anschaulich und mit viel Herzblut erklärte. Die Väter vieler internationaler Springpferde waren für uns ein besonderes Highlight.

Nach einem kurzen Aufenthalt am Plöner See trafen wir auf dem Trakehnergestüt Hohenschmarck ein. Der Besitzer, Herr Thimm, führte uns persönlich über seine wunderschöne Anlage. Mit seiner Gestütsleiterin Anna sahen wir seine hochprämierten Trakehnerstuten mit Fohlen. Sie erklärten uns ihre Zuchtphilosophie und Visionen zur Pferdezucht, wobei sie die Realität nicht aus den Augen verloren.

Tiefbeeindruckt fuhren wir danach zu unserem Hotel in Malente. Dort haben wir noch lange, mit Blick auf den See, die Eindrücke des Tages diskutiert.

Nach einer kurzen Nacht und sehr gutem Frühstück ging es nach Panker.

Dort wurden wir von Frau von Schöning empfangen. ES war ein Genuß, den Ausführungen der erfahrenen, erfolgreichen Trakehnerzüchterin zu folgen.

Anschaulich erzählte sie von der Flucht und der damit wohl schwersten Zuchtstutenleistungsprüfung der letzten 100 Jahre. Auch einige Fohlen aus den berühmten Stutenlinien wurden uns gezeigt. Es folgte, wie auch von Herrn Thimm, eine Einladung zur Trakehner – Hengstkörung 2015.

Von Panker ging es dann in Richtung Heimat mit einem Stop in Lemwerder. Auf dem Gestüt der Familie Sosath wurden wir mit einem Sektfrühstück empfangen, und trotz einer Familienfeier wurde uns der Betrieb und seine Hengste gezeigt. Beeindruckend was die Familie Sosath geschaffen hat. Ihr Slogan Zucht und Sport an einem Ort  könnte nirgends besser ausgeübt werden.

Um 20.00Uhr waren wir wieder in Mellemit unglaublich vielen Eindrücken im Kopf, die es zu verarbeiten gilt.

Ein toller Nebeneffekt war wieder einmal die Stärkung des Gemeinschaftsgefühls des PZV-Melle.

 

 

Werner Heitgress

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Züchterfahrt 2014 nach Nörten-Hardenberg
 
Wie schon seit vielen Jahren ,war auch in 2014 eine gemeinsame Fahrt des PZV Melle angesagt. Das Ziel war das Burgturnier in Nörten-Hardenberg. 47 Hannoveraner Züchter erlebten schöne und spannende Stunden auf dem herrlichen Turnierplatz am Fuße der Burg.
Am nächsten Morgen ging es in Richtung Elmershausen. Auf dem Trakenergestüt von
Frau Dr.Söchtig wurden wir von ihr sehr freundlich empfangen. Sie nahm sich viel Zeit und zeigte uns ihren Betrieb, den sie mit viel Liebe und Kompetenz aufgebaut hat.
Wir sahen die Hengste und Stuten mit Fohlen sowie Jungstuten und die Fleischrinderherde.
Sehr beeindruckt verließen wir diesen erfolgreichen Betrieb. Bei dem anschließenden Mittagessen im Ratskeller von Wolfhagen und auf der Heimfahrt wurde fleißig diskutiert und die gewonnenen Eindrücke verarbeitet.
Wir danken Gudrun Hagedorn sowie dem Busunternehmen Kohorst aus Dinklage für diese wunderschön organisierte Fahrt
 
Werner Heitgreß
 

 

 

 

Ausflug des Pferdezuchtvereins Melle nach

Dresden und Moritzburg am 17./18. September

 

  Weitere Bilder

  

 50 Teilnehmer starteten am Sonnabendmorgen um 6.00 Uhr zur diesjährigen Fahrt des Pferdezuchtvereins Melle. Busfahrer Norbert chauffierte die Gruppe sicher nach Pillnitz, wo sie dann von einem Dampfschiff der Weißen Flotte elbabwärts nach Dresden gebracht wurde. Das Wetter war sehr schön, die Landschaft rechts und links der Elbe wurde von den Pferdezüchtern bewundert. In Dresden wartete bereits der Bus mit einer Stadtführerin. Bei einer Fahrt durch die Stadt und einem anschließenden Fußmarsch konnten die wichtigsten Sehenswürdigkeiten besichtigt werden.

Ein schöner Abschluß dieses Tages war das gemeinsame Abendessen im Hotel Radeburger Hof in Radeburg. Die Stimmung war hervorragend!

Am Sonntagmorgen brachte der Bus die Gruppe dann nach Moritzburg. Erst wurden die Stallungen besichtigt, dann das Schloß. Pünktlich um 13.00 Uhr war der Beginn der Hengstparade und leider auch des Regens, der kaum nachließ bis zum Ende der Veranstaltung. Ursel und Dr. Heinz Flacke hatten die Reise sehr gut organisiert, wie auch Werner Heitgreß in seiner Dankesrede betonte. Zur Planung gehörte auch die weise Beschaffung von Plastikregenponchos, mit der die Pferdezüchter ausgestattet wurden. So saß die Truppe in Rot gekleidet auf der Tribüne und verfolgte die Hengstparade. Die Moritzburger hatten sich ein tolles Programm ausgedacht, das sie trotz der widrigen Wetterverhältnisse durchzogen. Alle waren begeistert!

Abends ging es dann wieder zurück nach Melle. Nach Mitternacht konnten die Teilnehmer dann von dort müde in ihre Heimatorte zurückkehren.

Diese Reise war trotz des Regens ein voller Erfolg und alle freuen sich jetzt schon auf eine neue Fahrt im nächsten Jahr.

 

 Barbara Wurdack

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Fahrt in die Niederlande 2009

 

Am vergangenen Wochenende fand wie jedes Jahr die Fahrt des Pferdezuchtvereins Melle statt, wie immer hervorragend organisiert von Ursel und Dr. Heinz Flacke in Zusammenarbeit mit dem Vorsitzenden Werner Heitgreß. Dieses Mal wurden 50 Personen von Busfahrer Norbert in die Niederlande gefahren. Das erste Ziel am Sonnabendmorgen war die Hengststation De Wiemselbach der Familie Hans Horn. Die Meller Pferdezüchter wurden fachkundig von Daan Horn durch die wunderschöne Anlage geführt und waren sehr beeindruckt von der Qualität der Hengste und der herzlichen Gastfreundschaft. Nach ausgiebigem Mittagessen ging es dann nachmittags weiter in den Norden Hollands zum Gestüt VDL der Familie van de Lageweg. Auch hier nahm man sich viel Zeit für die Führung durch den großen Betrieb, zeigte Fohlen , Hengste und junge Stuten von hoher Qualität, vergaß auch nicht das leibliche Wohl der immerhin 50 Leute.

 

Ein ganz großes Lob und Dankeschön an die Familien Horn und van de Lageweg!

 

Danach ging die Reise nach Edam zur Übernachtung in das Hotel van der Valk, noch lange wurden am Abend nach hervorragendem Büffet die Eindrücke des Tages diskutiert und verarbeitet...

 

Sonntag war dann der Besichtigung Amsterdams vorbehalten, Grachtenrundfahrt und Stadtführung und natürlich gutes Essen rundeten das Programm ab. Zufrieden und müde trafen die Teilnehmer abends wieder in Melle ein, alle hoffen auf eine nächste Reise im kommenden Jahr.

 

Impressionen

 

Hannoveraner Pferdezuchtverein Melle e.V. | pzv-melle@web.de